Gifts, More, Thoughts, To do

Buchempfehlungen

Buchempfehlungen

Wenn man krank ist, in der Bahn, in der Badewanne – ich lese einfach gerne! Ein gutes Buch ist nochmal viel intensiver als ein guter Film und ich bin immer traurig wenn ein gutes Buch zuende geht. Und heute möchte ich euch ein paar Buchempfehlungen geben.

 

Buchempfehlungen für die, die es spannend mögen

Meine absolute Lieblingsautorin auf dem Gebiet Krimi und Thriller ist Karin Slaughter. Der Großteil ihrer Bücher hängt zusammen. Ursprünglich gab es zwei Buchserien: Die Grant-County-Serie und die Will Trent-Serie und nachdem die Grant-County-Serie dramatisch endete ließ Krain Slaughter die beiden Buchreihen zusammen laufen.

Die Buchreihen drehen sich um eine Kinderärztin/Pathologin und verschiedene Polizeibeamte. Die Fälle sind nicht nur super spannend, sondern bereiten einem auch die ein oder andere Gänsehaut. Von lebend begrabenden Mädchen über Geiselnahmen auf dem Polizeirevier ist alles dabei. Zudem zieht sich die persönliche Beziehung der Protagonisten wie ein roter Faden durch die ganzen Bücherreihen und man hat somit das verlangen dranzubleiben – wie bei einer guten Fernsehserie.

 
 

Für Wissbegierige, die es aber auch unterhaltsam mögen

„Psycho? Logisch!“ und „Warum uns das Denken nicht in den Kopf will“ sind zwei unterhaltsame Bücher von Dr. Volker Kitz und Dr. Manuel Tusch, die auf amüsante Art und Weise psychologische Alltagsphänomene erklären. z.B. den Halo-Effekt oder wie wir Leute besser von dem überzeugen, was wir wollen. In diesen Büchern lernt man wirklich noch ein paar nützliche Fakten für den täglichen Gebrauch.

 
 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Und auch mal was zum Lachen für zwischendurch

Ich LIEBE, wirklich ich stehe total auf die Bücher von Bastian Sick. Ob es nun „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ ist oder einer der zahlreichen Bildbände wie „Happ Aua“ oder „Hier ist Spaß gratiniert“ ist. Ich lag schon Stunden mit den Büchern in der Wanne und habe herzhaft gelacht.

In den Bänden von „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ schreibt Bastian Sick sprachgewandt tolle Storys über häufig begangene Fehler im Umgang mit der deutschen Sprache.

Die Bildbände hingegen zeigen höcht amüsante Fehlerhafte Schilder, Prospekte, etc., die von Sick charmant zitiert werden.

 
 

Und was lest ihr gerne? Lasst mir gerne eure Buchtipps da, denn ein gutes Buch kann nie schaden.