More, Thoughts

Ist die Instagramstory das Ende von Snapchat?

Sie ist in aller Munde und zugegebenermaßen musste ich das erst einmal verdauen, bevor ich mir eine Meinung dazu bilden konnte. Die Rede ist von der Instagramstory.

 

Gerade hatte sich Snapchat so richtig etabliert, zieht Instagram nach und bietet nun seine eigene Storyfunktion, die wie ich finde noch einige Verbesserungen braucht bevor sie Snapchat ersetzen könnte, aber dazu nachher mehr.

 

Als ich neulich morgens mein Instagram öffnete wusste ich gar nicht wie mir geschah. Ich sah diese ganzen runden Kreise dort oben und neugierig wie ich war, habe ich direkt mal eine geklickt. Direkt war ich verwirrt: Kann man jetzt seinen Snapchataccount in sein Instagram integrieren? Nein, Fehlanzeige! Vielmehr muss man sich jetzt entscheiden: Nutzt man Snapchat oder die Instagramstory? Oder gar beides und erzählt alles doppelt?

 

Eine Storyfunktion bei Instagram? Ich weiß nicht, ich war skeptisch und bin es noch. Ich persönlich gucke mir gern die typischen ästhetischen Instagrambilder an, an denen Leute auch zugegebenermaßen manchmal recht lang gearbeitet haben. Das ist das eine Paar Schuhe, eine Storyfunktion bei der man ungefiltert den Tag von jemandem verfolgen kann das andere Paar. Und nicht jeder interessiert sich dafür den Alltag der Blogger anzusehen und mehr über die Person hinter den schönen Bildern und den Blogbeiträgen zu erfahren. Klar, jetzt kann man sagen man muss die Instastorys ja nicht gucken, aber sie nun halt einfach da, während man sich bislang bewusst dafür entscheiden musste Storys von x oder y anzusehen und dann hat man sich eben Snapchat installiert und die Person von Interesse dort gesucht, gefunden und sich das tägliche Gebrabbel dort angesehen.

 

Ja, meine Snapchatstories (zu finden unter tessi.kay) haben lange nicht so viele User erreicht wie jetzt eine Story auf Instagram (tess.kay), aber vielleicht auch einfach weil manche sich dem auch einfach entziehen möchten.

 

Pro Snapchat!

Snapchat ist bislang der ausgereiftere Partner für das tägliche Alltagsblabla. Man kann nicht nur die kurzen Videos aufnehmen, sondern sie auch noch durch diverse Filter und Emojis aufwerten und so nicht nur langweiligen Alltag, sondern auch ein bisschen was Amüsantes liefern. Zudem ist Snapchatvideos ansehen für mich ein bisschen wie Reality-TV schauen. Ich mache das schonmal ganz gerne im Fitnessstudio auf dem Crosstrainer. Einfach Stöpsel in die Ohren und eine Story nach der anderen ansehen.

Einzig negativer Punkt: Viel zu oft gehen Storys verloren, weil Snapchat mal wieder irgendetwas nicht hochladen konnte und es einen auch nicht nochmal versuchen lässt.

 

Instastories sind aber auch okay

Ich denke aber auch, dass ich in Zukunft auch ab und an mal was über die Instagramstorys teilen werden. Hier fehlen leider bislang die Möglichkeiten die Videos ein bisschen aufzupeppen, zudem hakt die Funktion extrem beim ansehen, egal, ob übers WLAN oder das verfügbare Datenvolumen.

Pluspunkt bei den Instastories ist allerdings dass man nur noch eine App „bespielen“ muss (wenn man sich denn dann dazu entscheidet Snapchat aufzugeben) und so lästiges Verweisen wegfällt.

 

Was haltet ihr von der neuen Funktion auf Instagram? Und Nutzt ihr eher Snapchat oder eben diese neuen Instagramstorries?