Sports

Let’s talk about Fitness

Fitness-Tipps

Heute gibt es endlich meinen Fitness-Post. Ich hatte diesen ja schon groß angekündigt. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr euch schon den ganzen Arbeitstag lang auf einen ausgiebigen Lauf durch den Park freut, oder auf ein Workout im Fitnessstudio bei dem ihr euch so richtig auspowern könnt und mal wieder bis an eure Grenzen gehen könnt? Nein? Ich auch nicht! Leider bin ich nicht unbedingt der Typ der Sport heiß und innig liebt. Tatsächlich hatte ich eine solche Phase in meinem Leben zwar schon, aber nach 2 Jahren und mit Beginn des echten, harten Arbeitslebens ebbte diese Phase ab.

Ich war auch nie der Typ, der sich in diesen einen Sport verliebt hat, den (und auch nur den) ich bis ans Ende meines Lebens ausüben werde. Das beobachte ich immer fasziniert bei einigen Männern. Es gibt die Fußball-Typen, die Pumper, die Skater, die Motorsportler und so weiter und es scheint für sie das Größte zu sein diesen Sport auszuüben. Ich selbst bin Jahre lang tanzen gegangen. Das war super! Bis es eben nicht mehr war.

Nachdem ich vor einigen Jahren eine ziemlich intensive Fitnessstudiozeit hatte, wollte ich mein Sportprogramm vor ein paar Monaten ein bisschen aufmischen. Was ich so alles probiert habe und was ich empfehlen kann, wollte ich euch hier mal vorstellen.

Das Fitnessstudio

Wie schon erwähnt hatte ich eine ziemlich intensive Fitnessstudiozeit. So ein Studio hat ja auch einiges zu bieten. In der Regel gibt es verschiedene Geräte zum trainieren der Ausdauer, z.B. Crosstrainer, Fahrrad, Rudergerät, etc., aber auch für so ziemlich jedes Körperteil ein Gerät um genau in diesem Bereich Muskeln aufzubauen. Viele Fitnessstudios verfügen inzwischen auch über einen Functional Bereich, bzw. einen Bereich in dem man frei agieren kann. Hier finden sich z.B. Gewichte, Kettleballs (dies sind ebenfalls Gewichte, allerdings in besonders praktischer Form), Bosubälle (hierbei handelt es sich quasi um einen halben Gymnastikball; s. Bild) und besondere Trainingsformen, wie z.B. Slingtraining (hierbei hängen spezielle Bänder an einem Gestell mit denen man eine Vielzahl von Übungen durchführen kann). Zudem werden in den meisten Fitnessstudios auch Kurse angeboten.  Dies kann besonders motivierend sein wenn man gerne mit anderen zusammen trainiert. Auch eine Verabredung mit Freunden zum Fitness kann einen zusätzlichen Anreiz bringen.

 

Vorteile:

  • Wenn man einmal dort ist, zieht man sein Sportprogramm vermutlich auch durch und lässt sich nicht vom nahe stehenden Sofa zurücklocken
  • Gemeinsames Training und allein die Vereinbarung sich zu einer bestimmten Uhrzeit beim Fitnessstudio zu treffen kann besonders motivierend sein
  • Eine große Auswahl unterschiedlicher Möglichkeiten unter einem Dach
  • Professionelle Trainer vor Ort, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen

 

Nachteile:

  • Teilweise hohe Preise (dies muss aber nicht sein, es gibt auch sehr günstige Fitnessstudios)
  • Gerade zu den Feierabendzeiten großer Andrang
  • Die Fahrt zum Fitnessstudio kann einen schon manchmal davon abhalten sich aufzuraffen.

 

Online-Fitnessstudios

Nachdem ich lange fast nur im Fitnessstudio trainiert habe, habe ich immer mehr mit einem Online-Fitnessstudio geliebäugelt. Hiervon gibt es inzwischen einige, z.B. Newmoove, Fitnessraum und Gymondo. Ich habe mich nach intensiver Recherche für letzteres entschieden und bin damit auch sehr happy. Bei den Online-Fitnessstudios kann man meist unterschiedliche Abos abschließen. Je nach Dauer des Abos variiert dann der Preis. Bindet man sich z.B. direkt für ein Jahr zahlt man weniger pro Monat als wenn man nur ein 3-Monatsabo nimmt. Auf diesen Plattformen legt man dann zunächst ein persönliches Profil an. Es wird bei den meisten Plattformen das Fitnesslevel erfasst und man legt Ziele fest (z.B. ich möchte abnehmen, ich möchte definierter werden, ich will meine Kondition verbessern). Nach diesen Zielen bekommt man dann gewisse Trainings vorgeschlagen. Man kann aber auch unabhängig von diesen Vorschlägen die ganze Plattform durchsuchen. Hierbei gibt es diverseste Richtungen von Workouts. Man kann z.B. Tabataworkouts finden, Yogavideos, Tanztrainings, klassische Bauch-Beine-Po-Programme, Programme mit Boxelementen und vieles mehr. Zudem kann man auf vielen Plattformen filtern wie viel Zeit man gerade hat, ob das Training leicht, mittel oder schwer sein soll, ob Geräte dazu verwendet werden sollen, welche Region trainiert werden soll und vieles mehr. Wenn man möchte kann man sich feste Trainingsprogramme vorschlagen lassen, bei denen man dann an festen Tagen trainieren soll, was eine gute Motivation sein kann, und bei denen oft auch Ernährungspläne dabei sind. Bei allen Workouts werden die Übungen von ausgebildeten Trainern gut erklärt. Meist werden verschiedene Varianten angeboten (Ein „Vorturner“ macht die leichte, einer die normale und einer die schwere Ausführung).

Wenn man nach Hause kommt kann man also sofort etwas bequemes anziehen und los geht’s! Oder man motiviert sich vielleicht an einem Jogginghosentag, diese zumindest 20 Minütchen tatsächlich mal zum Sport zu nutzen.

 

Vorteile:

  • Man trainiert wann, wo und wie man will (ja, auch ungeschminkt im Schlafanzug)
  • Die Vielfalt an Trainings ist großartig
  • Man kann völlig ungeniert alleine vor sich hin turnen und auch die komischsten Übungen durchführen, ohne dass hinter dir jemand lachen könnte
  • Es gibt keine Anreise zu irgendeinem Studio, also auch keine Ausrede!
  •  Tolle Ernährungspläne und Hintergrundwissen mit inspirierenden Ideen
  • auch zwischendurch absolvierbar

 

Nachteile:

  • Zwar sind die Trainer professionell, aber eben nicht bei dir. Keine kontrolliert, ob du die Übung auch wirklich richtig ausführst
  • Das Sofa ist so nah!
  • Meist macht man diese Art von Sport alleine und hat keinen der mitzieht (Aber wie wäre es denn mit deiner besten Freundin diese Woche bei ihr zu sporteln und nächste bei dir?)

 

Dies ist nur der erste Teil meiner kleinen Fitnessreihe. Mehr über Fitnessgurus, Yoga-Apps, Youtube, Joggen, etc. gibt es beim nächsten mal.

Und hier noch ein kleiner Tipp: Wenn man sich ein paar nette Fitnessgadgets gönnt, oder ein tolles neues Sportoutfit, ist man meist direkt viel motivierter!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA